Wickelkommode

Die Wickelkommoden sind heute so ausgestattet, dass sie eine aufsetzbare Wickelauflage haben. Wenn sie diese nicht mehr benötigen, können sie die ehemalige Wickelkommode als normale Kommode verwenden. Der Wickelaufsatz wird abmontiert.
Doch Achtung: Bei manchen Herstellen ist es so, dass sie teure Module für den Unterbau kaufen müssen, die bei Entfernung der Wickelauflage nicht mehr zu verwenden sind. Fragen Sie dies beim Möbelkauf nach und lassen Sie sich Alternativen vorschlagen.

Bedenken Sie auch, dass Sie Platz für die Utensilien benötigen, die Sie während des Wickelns in direktem Zugriff haben müssen. Es ist schön viele Schubladen zu haben, aber Sie können die Sachen während des Wickelns kaum aus der unteren Schublade holen. Aus diesem Grund ist es praktisch eine Wickelkommode mit Ablagefach zwischen Babyauflage und Schubladen zu haben, wo Sie auf die Schnelle benötigte Wickelutensilien herausziehen können. Auch in diesem Zwischenraum sind die Dinge Babysicher untergebracht. Viele Wickelkommoden bieten leider nur Platz auf einer Seite der Wickelauflage. Zur Optimierung der Babysicherheit sollten Sie in anderem Falle ein Regal oberhalb der Wickelkommode montieren.

Eine weitere Möglichkeit ist rund um die Wickelauflage eine Absturzsicherung zu montieren. Daneben können Sie bedenkenlos außer Sichtweite Ihres Kindes die Wickelutensilien abstellen. Es gibt unendlich viele Varianten und Modelle, es sollte wohl überlegt sein, welche Wickelkommode für Sie dich Richtige ist.

Nun entscheiden Sie, was ist praktisch und was ganz und gar unpraktisch!