Ordnungssysteme

Ordnungssysteme und Regale

Sie haben nun ein perfekt eingerichtetes Kinderzimmer. Doch wohin mit dem ganzen Spielzeug und den Kleinteilen? Dafür ist wohl im Kleiderschrank oder in der Kommode wohl kaum Platz. Auch ein vorhandener Bettkasten ist wenig hilfreich. 

Es gibt etliche Möglichkeiten Ordnungssysteme, Regale und Kisten zu integrieren. Für die ganz kleinen eignen sich zum Beispiel Baumwollkörbe, in denen die Bauklötzchen oder Puppen gelagert werden können. So müssen die noch nicht standfesten Kinder sich nicht an harten Plastikanten von Kisten festhalten um Ihre Spielsachen zu erreichen.  

Haben Sie viel Platz im Zimmer kann ein Aufbewahrungsregal mit integrierten frei zugänglichen Boxen hilfreich sein. Herausziehen, Spielsachen reinwerfen, zudrücken. 

Auf dem Schreibtisch kann man sich beispielsweise mit kleinen Stapelboxen behelfen, die Sie beliebig zusammenstellen können. Dann ist viel Platz für Stifte und Bastelkram. Auch Plastikboxen gibt es in vielen Varianten und in nahezu allen Größen. Überlegen Sie vor dem Kauf, welche Spielsachen Sie unterbringen wollen. Für kleine Rennfahrer gibt es sogar eine Reifentasche, in die z.B. Plüschtiere gut hineinpassen. Hängenetze oder Ordnungshelfer für die Wand sollten auch nicht fehlen, da kann schnell mal etwas hineingestopft werden. Ebenso gibt es Stahlbänder, die beliebig an die Wände geklebt werden können und als Magnettafel dienen. So können Sie eine riesen Magnetwand z.B. an der Tür anbringen.

Überlegen Sie welche die sinnvollste und platzsparendste Variante für Ihr Kinderzimmer ist und lassen Sie sich von den Zahlreichen Angeboten im Internet inspirieren.  Auch eine Kindergarderobe für die Jacken macht sich vielleicht hinter der Tür sehr gut. So können Sie Ihre eigene Garderobe, gerade wenn Sie mehrere Kinder haben, entlasten.